Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Alles von Hardware-Problemen und Zubehör bis hin zu Modding und Umbauten.
Sumpfbrummer
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 23.05.2020, 14:41
Spielt seit: 1990

Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon Sumpfbrummer » 25.05.2020, 12:05

Hallo zusammen,
ich möchte mich einmal kurz vorstellen. Mein Name ist Christoph, ich bin 36 Jahre alt, komme aus der Nähe von Nürnberg und ich zocke schon seit Weihnachten 1990 als ich meinen Gameboy bekommen habe.
Danach folgten, PS1, der Dreamcast, Xbox, Gamecube, PS2, Xbox360, PS3, Xbox One, PS4 und als letztes die Switch.
Gekommen bin ich auf dieses Forum, weil ich aktuell dabei bin meine "wichtigsten" Retro Konsolen (PS2, Gamecube, Dreamcast) und deren Spiele von meinen Eltern zu holen, um meine Sammlung wieder sauber an einem Ort versammelt zu haben :-) Spiele habe ich PAL-Games aber auch einige US-NTSC Games. Die PS2 ist umgebaut, bei Gamecube und Dreamcast verwende ich eine Boot-CD.
Gleichzeitig möchte ich die Konsolen fit für die nächsten 10 Jahre machen, im speziellen natürlich den Dreamcast.

Bei allen dreien stehe ich zur Zeit vor dem Problem, wie das Bild der Konsolen auf den TV bringen, da mein neuer Fernseher leider keinen RGB-Eingang mehr hat.
Vielleicht habt ihr bereits mit einigen Varianten Erfahrungen gesammelt bzw. Tipps wie ihr das bei Euch gelöst habt.
Ich habe die Suchfunktion des Forum genutzt, da wurde aber zu allen Themen keine ausreichende Antwort geliefert.

Mein TV ist ein Philips 65PUS8503/12, unterstützt werden lt. Gebrauchsanleitung folgende Formate.
Video input
480i – 60 Hz
480p – 60 Hz
576i – 50 Hz
576p – 50 Hz
720p – 24 Hz, 25 Hz, 30 Hz, 50 Hz, 60 Hz
1080i – 50 Hz, 60 Hz
1080p – 24 Hz, 25 Hz, 30 Hz, 50 Hz, 60 Hz
2160p – 24 Hz, 25 Hz, 30 Hz, 50 Hz, 60 Hz

Supported im PC Modus:
23,976 Hz, 29,97 Hz and 59,94 Hz .

Folgende Konstellationen habe ich mir auf Basis einiger Internetrecherche überlegt, wobei ich sagen muss, Input Lag ist meist so gering, dass ich kein Problem damit hätte (z.B. Framemeister):

Retrotink für „Alles“:
https://videogameperfection.com/products/retrotink-2x-scart/
Ist preislich attraktiv und scheint eine „eins für alles Lösung“ zu sein. Was ich aber schon gelernt habe ist, dass der Fernseher das auch unterstützen muss.
Lt. Gebrauchsanweisung unterstützt mein TV 480P also sollte dies funktionieren.

OSSC – Open Source Scan Converter
https://videogameperfection.com/products/open-source-scan-converter/
Preislich auch noch im Rahmen und eine „eins für alles Lösung“. Holt noch ein bisschen mehr raus (720p), leider scheint es mit manchen Fernsehern Probleme zu geben, da er teilweise zu „krumme“ Hertzzahlen ausgibt. Es scheint wohl so zu sein, dass man scheinbar pro Konsole / Spiel eigene Einstellungen fahren muss. Außerdem muss der OSSC mit der PS2 so seine Problemchen haben.
Besitzt jemand von Euch so ein Gerät, wie sind ggf. die Erfahrungen?

Framemeister xrgb mini
Ist zwar abgekündigt aber kann aktuell noch für unverschämt viel Geld beim Hersteller bestellt werden, bereits mit allem Zubehör zum Einsatz in EU XD.
Ob ich allerdings soweit gehen würde, weiss ich aktuell nicht :-D


HDMI-Mod für die Dreamcast
Habe gelesen, dass dies wohl der beste Weg sein muss, da das Signal direkt vom Grafikchip abgegriffen wird und auf den TV ohne Digital/analog Wandel gebracht wird.
Wie verhält es sich hier mit Spielen die keinen VGA Modus unterstützen?

Dies nutze ich als Überleitung für den zweiten Teil meines Threads, die Dreamcast muss natürlich auch technisch fit gemacht werden.
Als häufige Probleme habe ich folgendes im Internet gefunden.

- Defekte Mainboard-Batterie
- Lauter Lüfter
- Tausch der Elkos
- Netzteil – Tausch

Vor allem der Tausch der Elkos wird im Internet teils kontrovers diskutiert. Habt ihr das bei Euren DC´s machen lassen, ist dies sinnvoll?

Kennt ihr ggf. gute Webshops die Umbauten durchführen, da ich 0 Plan vom Löten habe und bei meiner Dreamcast zumindest gerne das Lüfter und Mainboard-Batterie Problem lösen würde.


Hoffe das waren jetzt nicht zu viele Fragen XD

Dima
Dreamcast-Freund
Dreamcast-Freund
Beiträge: 161
Registriert: 03.05.2020, 22:14
Spielt seit: 1992

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon Dima » 25.05.2020, 13:12

Ja moin Fall dir das was bring ich habe hier noch eine akura rumliegen die ich nicht mehr brauche.

https://www.beharbros.com/akura

Falls dir das ding nützlich sein könnte mach mir ein Angebot und das ding ist dein :wink:

Benutzeravatar
DragoonC
Lebende Legende
Lebende Legende
Beiträge: 2985
Registriert: 03.11.2013, 20:31
Spielt seit: 1987
Wohnort: Trier

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon DragoonC » 28.05.2020, 17:36

Kauf dir eine all-in-one Lösung für alle an einem Gerät anzuschließen, auch wenn du dafür gerade ein Mal mehr Geld ausgeben musst. wenn du einzeln für alles kaufst, kommst du im Endeffekt mit noch mehr Geld raus und zu viele Geräte die du anschließen musst.
Der Framemeiste xrgb Mini ist schon eine gute Lösung.
SEGA SHIRO !
https://youtu.be/nPVFY0EbRaY

mein flickr mit bisschen Konsolenstuff
https://www.flickr.com/photos/56370757@N08/

Love me or hate me, it's still an obsession.
Love me or hate me, that is the question.

Dima
Dreamcast-Freund
Dreamcast-Freund
Beiträge: 161
Registriert: 03.05.2020, 22:14
Spielt seit: 1992

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon Dima » 28.05.2020, 19:44

Kommt das hin das der framemeister bei ca. 500 Euro liegt :shock: oder bin ich einfach zu doof für google :lol:

NcN63
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 67
Registriert: 27.03.2020, 09:56

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon NcN63 » 28.05.2020, 23:35

Also bevor ich fast 500 Euro für so ein "Kästchen"
https://solarisjapan.com/collections/mi ... x0WTNSZSJ9
ausgebe würde ich mich lieber im Bekanntenkreis oder bei e-bay Kleinanzeigen nach einem guten gebrauchten Röhren-TV umsehen. Die gibt’s doch überall "für 'nen Appel und 'nen Ei".
Natürlich nicht so ein "Billigteil" aus dem Supermarkt sondern was qualitativ hochwertiges wie Sony, Loewe oder dergleichen, die dann auch über entsprechend viele Anschlüsse verfügen.

Denkt ihr das Bild einer alten Konsole wird "besser" wenn ihr es per "Zauberkästchen" auf 4K aufblast ?

Und wie sieht es mit den Bildeinstellungen (Farbe, Kontrast, Helligkeit) usw. aus ?
Wenn ich alle Konsolen an einen "Konverter" anschließe und von da mit einem HDMI-Kabel an den TV gehe, muss ich doch mit einer Einstellung für alle Konsolen leben (oder wollt ihr die je nach verwendeter Konsole ständig ändern ?)
An meinem Samsung TV (nur ein HD-Model) hängen Sony PS3 per HDMI, XBOX Classic (also das allererst Model) per Component und Dreamcast per RGB-SCART und für alle 3 Konsolen muss ich andere Einstellungen verwenden um das perfekte Bild zu erhalten.
Kann so ein "Zauberkästchen" die Bildeinstellungen automatisch auf die verwendete Konsole einstellen ? Ich denke mal nicht.

Und was ist mit dem "Input-Lag" ?
Erst wird das Bild von der Konsole in den "Konverter" gleitet wo es bearbeitet wird (erste Input-Lag Quelle) und von da aus dann in den 4K TV wo es nochmal bearbeitet wird (zweite Input-Lag Quelle).
Bitte dann nicht wundern, wenn die Spielfigur verspätet auf Joypadeingaben reagiert.

Alte Konsolen gehören an alte TV Geräte, und deshalb hab' meine alten TVs behalten.
Mein alter Loewe hat 2x SCART-RGB und als das nicht gereicht hat, hab' ich einfach solche
https://www.conrad.de/de/p/vivanco-av-k ... gLH9PD_BwE
Umschalter verwendet.
Das Bild von Mega Drive, Dreamcast, Sony PS1 und Videorekorder wurde dadurch keinesfalls schlechter, man musst nur Umschalter verwenden, die das RGB-Signal der Konsole an den TV weiterleiten.

Wer nun keine Röhre haben will, schaut halt nach 'nem alten LCD-TV.
Mein Sony KDL-40V3000 hat 2x SCART-RGB, 1x Component und für den Dreamcast sogar einen VGA-Eingang.
Auch hier ist das Bild von den Konsolen noch eiwandfrei, der TV wurde nur durch ein neues Modell ersetzt weil er keine eingebauten HD-TV Empfänger hat.

Aber was red' ich denn.
Wenn ich hier die Beiträge lese, in den Leute groß und breit beschreiben, was sie sich ständig an neuer Soft- und Hardware leisten, so scheint Geld ja bei den meisten Forenmitgliedern keine Rolle zu spielen.
Wenn man täglich 12 Stunden und mehr vor der "Glotze" hängt um zu "daddeln" dann braucht man natürlich so ein "Wunderkästchen" mit Upscaler, Scanlinegenerator, Bierdosenhalter, Nüsschenspender und weiteren Extras um ein 480i Bild "upgescalt" auf 4K auf seinem 85 Zoll TV betrachten zu können.

Benutzeravatar
mickschen
Hobbynekromant
Beiträge: 1585
Registriert: 09.04.2006, 14:02
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon mickschen » 29.05.2020, 14:11

Hey wer alles aus der Maschine rausholen will, dem sei es gegönnt :) Hatte früher auch eine VGA Box, habe Sie verliehen und den Typen nie wieder gesehen, aber das fand ich damals sehr nice auch weil Internet dadurch atraktiver war auf dem PC Monitor als auf dem TV.
Als ich dann 10 Jahre nicht gezockt habe und meine Dreamcast mit RGP Scart an meinen LED FDH 40" angeschlossen habe und den Saturn auch irgendwann war ich seeeehr überrascht wie gut das rüberkam. Und so zocke ich heute immer noch. Die VGA Box wird da nicht mehr gaaanz soviel ändern, sodass ich das immer noch verschoben habe, bis ich mir mal eine neue, wie Akura und co zulegen werde.
Wenn man also einen aktuellen TV hat, meiner hat 400hz, 200echt, dazu den Spiele Modi aktiviert und das Bild läuft so geil für mich. Auch Mega Drive, im Vergleich zum Mini, absolut super!

Muss jeder halt selbst wissen, bin auf sein Setup aber gespannt. Werde glücklich und poste :)

Benutzeravatar
Stardragon
Leibhaftiger Dreamcast-Fanatiker
Leibhaftiger Dreamcast-Fanatiker
Beiträge: 6462
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon Stardragon » 11.06.2020, 16:08

Irgendwie schade, wie eine sachliche Anfrage offenbar dafür missbraucht wird, um eine persönliche Eifersucht zu äußern, dass einige Personen offenbar Zeit und Geld für das Spielen erübrigen können, wenn man das selbst nicht kann. Ich würde auch gerne selbst mehr spielen können. Aber ich gönne es jedem, der dafür mehr Zeit erübrigen kann, ohne diese Personen gleich anzugreifen. Sei es drum, zurück zum Thema.

Sorry, dass ich erst jetzt antworte, das Thema ist ja irgendwie eins meiner Spezialgebiete. Lässt sich aber entsprechend nicht mit 3 Worten alles beantworten und so hat die Antwort etwas gedauert. ;) Sorry für die WoT, ich hoffe, es ist dennoch informativ.

Das besondere an der Dreamcast ist, dass sie mit einem VGA-Adapter auf 640P kommt, aber leider nicht alle Spiele das unterstützen. Manche neigen deshalb dazu, von VGA Abstand zu nehmen, damit man eine Lösung für alles hat. Auf der anderen Seite gibt es auch genug Leute, die einfach die Titel, die kein VGA unterstützen, links liegen lassen. Auch wenn man alles spielen möchte und durchaus geneigt ist, umzustöpseln, muss man sich entscheiden, auf was man seinen Hauptaugenmerk legen will. Auf beides geht zwar auch, erhöht aber die Kosten. Es gibt zwar auch Lösungen, die beides können, aber jede kann dabei etwas besser und das andere schlechter. Wichtig ist, zu verstehen, dass man für ordentliche Qualität bei Scart ein RGB-Kabel nutzen will. Das Composite-Kabel liefert ein sehr unschönes Bild, da kann man sich weitere Optimierungen oft schon sparen.

Alte CRT-Geräte
Wenn man ein gutes Gerät in gutem Zustand hat, ist das so ziemlich die beste qualitative Lösung. Kein Lag und die einzige Möglichkeit, bei der DC die Light Guns nutzen zu können. Will man RGB über Scart und VGA fahren, wird es hier spannend. In der Regel landet man bei einem guten TV für RGB über Scart und einen guten Monitor für VGA. Es gibt auch welche, die beides können, aber eher selten. Ich persönlich nutze im Röhrenbereich einen Bang & Olufsen BeoVision MX 8000, ist nach langem probieren das beste, was ich da für RGB über Scart gefunden habe. Den bekommt man durchaus mal im guten Zustand für ca. 100,- €. Auch billiger, man muss dann aber oft weit fahren. PC-Monitore für VGA gibt es so viele gute so billig, dass die noch kein Problem sind. Wird sich aber mit den Jahren ändern.

Direkt am modernen Flachfernseher
Am modernen TV gibt es bei manchen Möglichkeiten die DC über Scart und/oder VGA direkt anzuschließen. Das Ergebnis ist eigentlich immer unbefriedigend. Der "One-Size-Fits-All"-Algorithmus der TVs versucht bei Scart 240P zu deinterlacen und es sieht grausam aus. Der Lag ist dabei auch oft spürbar. Über VGA-Box wird es zumindest optisch besser, mangels Upscaling ist die Welt dann aber immer noch verschwommen. Manche Fernseher erlauben, das Spiel in Original Auflösung zu zeigen, dann ist das Bild aber entsprechend winzig.

Einfache Konverterbox
Wenn der TV die Anschlussmöglichkeiten nicht bietet, greifen einige zu den einfachen Konverterboxen. Die machen in der Regel das gleiche, wie ein TV mit entsprechenden Anschlüssen, in der Regel leider oft noch schlechter. Wenn man nur mal wieder ein/zwei Spiele von damals spielen will und das ganze dann wieder weglegt, ist das in Ordnung, aber eigentlich nur dann.

Akura
Die "bessere" Konverterbox, die auf HDMI ausgibt. Funktioniert nur mit VGA-fähigen Titeln, man kann aber viele Spiele mit dem "Schaltertrick" dazu bringen, dennoch mit der Akura zu funktionieren. TV muss 480p über HDMI unterstützen, der Ton kann mit digitalisiert werden. Die Akura kann auch Scanlines mit ausgeben (Siehe unten) und ist eigentlich "das" Budgetgerät, wenn es nur um die Dreamcast gehen soll.

Ab hier erst einmal ein paar Allgemeine Informationen zu weiteren Techniken.

Allgemeines zu Upscalern
Hier wurde ja gefragt, ob das Bild "besser" wird, wenn man es auf 4K aufbläst. Die Frage wurde leider so unnötig provokativ wie offenbar unwissend gestellt. Zunächst wird eigentlich nicht auf 4K upgescaled. Der Grund ist einfach: Das Ausgangsmaterial wird dadurch nicht besser. Das Ziel ist es daher, lediglich auf eine Auflösung zu kommen, die ein moderner Flachfernseher wiederum gut händeln kann. 240p können die einfach nicht. 480p schon eher, sieht aber oft unscharf aus. Daher sind 720p oder 1080p durchaus angebracht. Auch ein 4K-TV kann 1080p richtig gut anzeigen, daher gibt es keinen Grund, weiter hoch zu scalen. Beim reinen upscalen ist es nicht das Ziel, dass das Bild "besser" wird, als auf einem CRT. Wie schon erwähnt, das Ausgangsmaterial wird dadurch nicht besser. Es geht darum, dass das Bild gut aussieht, so nah wie möglich an das Bild vom CRT ran zukommen. Allerdings mit der besseren Farbanzeige moderner TVs und den höheren größen. Ikaruga auf der Dreamcast auf 1080p upgescaled auf einem 65"-TV ist schon sehr beeindruckend. Für viele spielt auch eine Rolle, keinen CRT-TV zusätzlich haben zu müssen.

Allgemeines zu Input-Lag
Wo umgewandelt wird, wird Rechenpower benötigt, um die Signale umzuwandeln. Je nachdem, was da wie umgewandelt und von was für einem Prozessor umgewandelt wird, entsteht dadurch eine mehr oder minder große Verzögerung (engl. Lag). Ein Aberglaube ist es, dass Upscaler aber immer zusätzlichen Lag verursachen. Oft ist das Gegenteil der Fall. Wenn ein TV ein Signal direkt verarbeiten kann (4K, 1080p und je, nachdem auch 720p und 480p) verursacht er nur einen geringen Lag bei der Umwandlung der Signale in ein Bild. Das ist der sogenannte Input-Lag, der bei jedem TV anders sein kann. Der kommt immer. Wenn ein moderner TV aber einen Scart-Eingang hat, muss er das 480i-Signal noch selbst intern deinterlacen und upscalen. Wie schon geschrieben, machen die TVs das deinterlacing dummerweise auch bei 240p-Signalen. Das moderne TVs einen Scart-Eingang haben, ist oft nur ein "Goody", um den Wechseln von den alten Geräten leichter zu machen. Entsprechend billig ist der Prozessor. Der Processing-Lag, der dabei entsteht, ist oft riesig. Ein ein spezialisierter, externer Upscaler kann das schneller und übergibt das fertige Bild dann über HDMI zum TV, wodurch der Gesamt-Lag wiederum geringer ausfüllt.

Allgemeines zu Scanlines
Scanlines können das Bild verbessern. Woher sie kommen und warum, habe ich in anderen Forenbeiträgen geschrieben. Die Verbesserung funktioniert aber eigentlich nur bei Titeln in 240p. Und selbst da spielen manche dennoch lieber ohne. Es ist etwas Geschmackssache. Wichtig dazu zu wissen: Wenn man das ein Bild nach dem Upscalen noch durch Scanlines verschönern will, sind 480p bei den meisten Geräten am besten geeignet. 720p gehen da auch oft noch gut, bei 1080p sind die Umrechnungen so "krumm", dass die zusätzlichen Scanlines oft nicht an der richtigen Stelle liegen. Bei VGA kann man das Problem einfach dadurch umgehen, in dem man die Scanlines schon im VGA-Bereich vor weiteren Upscalen erzeugt. Dazu gibt es extra VGA-Scanline-Generatoren bzw. es gibt auch VGA-Boxen für die DC, die das von sich aus schon können. Dann werden die Scanlines einfach ebenfalls mit hochskaliert.

Allgemeines zur Kantenglättung
Das Sahnehäubchen oben drauf oder der Punkt, an dem das Bild wirklich besser wird, als beim CRT. Das Bild ist bei 480p ja noch sehr pixelig. Eine höhere Auflösung wäre schön, als einfach nur die Pixel zu größeren blocken hochzuskalieren, die DC kann das aber einfach nicht leisten. Es gibt aber die Möglichkeit, die fehlenden Pixel in Echtzeit zu berechnen. Die Technik, die dazu zum Einsatz kommt, heißt Anti-Aliasing. Manche Konsolen nutzen die intern, aber natürlich nur, um damit auf ihre jeweilig höchste Auflösung zu kommen. Kein Upscaler hat bisher etwas dazu eingebaut. Daher bleibt derzeit nur noch ein Zusatzprodukt, das weiteren Lag verursacht. Das Ergebnis kann sich aber durchaus sehen lassen. Wichtig ist es, dabei zu wissen, dass man das Bild nur auf 480p ausgibt und dann das Anti-Aliasing-Gerät das Scaling mitmachen lässt, sonst kann das die Pixel nicht dazu berechnen. Wer sich jetzt freut, da die DC schon 480p ausgibt, wird leider enttäuscht. Das Signal muss digital sein und die DC gibt es analog aus. Zumindest konvertiert werden muss es.

GBS 8200
Oft nicht mehr erwähnt, verfügt das gute Gerät als Ein und Ausgang nur über einen D-Sub-Anschluss und als Ausgang zusätzlich noch über Component. D-Sub ist der Stecker beim VGA-Kabel. Warum schreibe ich nicht einfach VGA-Anschluss? Weil es nicht stimmt, der Ein und der Ausgang können mehr als VGA. VGA ist ein RGBHV-Signal mit einer Auflösung von 480p. Das ist das, was die meisten Geräte über einen D-Sub-Stecker "erwarten" und verarbeiten können. Der Aufmerksame wird evtl. gemerkt haben, dass RGBHV nach RGB klingt. Richtig, es ist defacto ein RGB-Signal, die Synchronisation wird aber für Horizontal und Vertikel (HV) einzeln übermittelt, was es von dem RGB-Signal eines RGB-Scartkabels unterscheidet. Das ist RGBS, bei dem das Syncä-Signal für H und V zusammen als ein Signal kommen. Der Eingang vom GBS 8200 kann nur RGBHV, allerdings auch in anderen Auflösungen, zum Beispiel 240p. Somit reicht ein Sync-Konverter, der optimalerweise auch ein Scart-Adapter ist, aus, um auch hier ein Scart-RGB-Kabel anzuschließen. Beim Ausgang kann der GBS 8200 auch auf 720p und anderes gehen, allerdings verstehen nicht alle TV mehr als 480p über den VGA-Eingang. Der Component-Ausgang hilft hier. Für beides muss aber in jedem Fall ein Anschluss am TV sein. Auch sonst ist der GBS 8200 eigentlich eher eine Bastellösung, die ohne Gehäuse kommt. Das muss man sich dazu kaufen und das ganze zusammen schrauben. Leider ist er auch gerne mal Fehleranfällig und erzeugt "Schnee" im Bild bei höheren Auflösungen, was man nur weg bekommt, wenn man GSB und Konsole öfter mal neu startet. Alles in allem ist das Ergebnis besser, als bei einer Konverterbox, aber das war es dann auch. Der Preis ist sehr günstig, relativiert sich aber, wenn man den RGBHV zu RGBS-Konverter berücksichtigt und dass man sich Gedanken machen muss, dass man den Ton nicht mitgeben kann, sondern über eine Anlage etc. Abspielen muss. Bei VGA ist das ohnehin so, bei RGB über Scart muss man den Ton aber auch irgendwie ausleiten, wobei das kein Problem ist. Vor dem Framemeister habe ich einen GBS8200 genutzt und ich war durchaus zufrieden, bis auf das andauernde Gebastel wegen Schnee im Bild etc.

AV-Receiver mit Upscaling
Immer wieder gerne unterschlagen, aber es gibt durchaus einige AV-Receiver, die auch Upscaling beherrschen, zum Beispiel von Yamaha. Das muss man aber in der Regel erst einmal einschalten. Und die Geräte unterscheiden sich darin, ob sie von dem einen Anschlusstyp auf den anderen upscalen können oder nicht. (Also zum Beispiel von Component auf HDMI). Leider haben die Geräte in der Regel keinen Scart oder VGA-Anschluss, so das zusätzliche Konverter notwendig sind oder man über Composite gehen muss. Das eigentlich Scaling können manche aber durchaus gut. Im Preis sind die dann aber zu teuer, daher ist es besser, lieber gleich ein dafür optimierten Upscaler zu nehmen. AV-Receiver seihen hier aber genannt, weil manche schon einen zuhause haben.

Retrotink
Kann eigentlich irgendwie alles, aber ohne Adapter nicht wirklich gut. Man bekommt alles über ein Composite-Kabel dran, aber das ist so ziemlich die schlechteste Qualität, siehe auch oben. Für Scart-Kabel und VGA-Kabel braucht man einen Adapter. Da wird es dann schnell auch wieder teurer. Qualitativ ist die Box besser als der TV oder die Billigboxen und auch besser als der GBS, das war es aber dann auch. Besitze ich daher nicht, meine Erfahrungen hier sind aufgrund Reviews und Messungen im Netz.

OSSC
Wollte ich mir noch selbst mal näher anschauen, bin ich aber noch nicht dazu gekommen. Nach allen Reviews, Messungen und Erfahrungen, die ich mir dazu angeschaut habe, ist das im Moment die beste Lösung in Hinsicht auf Preis/Leistung. Das Gerät wurde dahingehend optimiert, um Lag zu vermeiden und das schafft es fantastisch. In der Hinsicht ist eigentlich nur ein CRT-TV eine Alternative. Für das bessere Bild muss man oft an den Einstellungen drehen, das stimmt. Bei dem Thema Einstellungen muss man sich bewusst sein, dass das relativ schnell geht, wenn man es nicht so genau nimmt. Im schlimmsten Fall ist dann das Ergebnis "nur" so gut, wie beim Retrotink, Zum Glück gibt es genug Erfahrungen für Best Practices im Netz, so dass man sich die Einstellungen zusammensuchen und auf ein Blatt daneben legen kann. Beim OSSC muss man beachten, dass das Gerät Open Source ist. Jeder darf es bauen. Genug Billiganbieter tun das auch, leider auch gelegentlich nicht mit so guten Komponenten bzw. nehmen es nicht so genau. Hier vorher entweder Erfahrungberichte lesen oder lieber ein paar Euro mehr in die Hand nehmen und es bei jemanden kaufen, der es richtig gemacht hat. Aufpassen muss man dabei auch, welche Version man hat. Die älteren haben einige Schwächen und können den Ton z.B. nicht mit umwandeln.

Framemeister
Habe ich hier, ist eine sehr gute Lösung die sowohl RGB über Scart, als auch über VGA kann. Eigentlich immer noch der Platzhirsch, wenn es um Qualität auf weiter Breite geht. Neben dem hohen Preis, muss man sich allerdings vor Augen halten, dass auch hier für jede Konsole einiges eingestellt werden muss. Allerdings kann man mittlerweile zumindest einige Einstellungen speichern. Wenn man viele Konsolen hat, reicht es aber nicht für alle. Zum Glück werden die Einstellungen auf eine Micro-SD-Karte geschrieben, so dass man sie auf dem PC auslesen und beiseite legen kann. Vorteil ist dabei auch, dass es die Einstellungen fertig zum runterladen auf diversen Seiten im Netz gibt. Oft leider weniger für Pal-Konsolen. Das betrifft aber die DC im VGA-Modus oder wenn sie auf 60Hz läuft, nicht. In Sachen Qualität kommt für einen Allrounder nichts an diesen Upscaler. Der Lag ist mit ca.20-25 ms absolut verkraftbar, aber eben vorhanden. Für weiteres zum Framemeister habe ich ein komplettes Review am Forum verfasst, daher gehe ich nicht noch einmal weiter im Detail auf das Gerät ein. Der Ton wird mit umgewandelt und an den TV geschickt.

Gefen VGA to DVI Upscaler
Bei VGA nutze ich persönlich lieber den Gefen VGA zu DVI Upscaler (Habe dazu ebenfalls einen Bericht hier am Forum verfasst). Den muss man zwar oft über die USA importieren, ist aber wesentlich günstiger, als ein Framemeister. Dafür kann er leider kein RGB über Scart-Kabel. Die Ausgabe erfolgt über DVI, was aber zu HDMI kompatibel ist. Somit reicht ein einfaches, passives Adapterkabel. Auch hier muss man den Ton separat übermitteln.

HDMI-Mod
Die DC erzeugt intern ein digitales Signal. Das wird für die damaligen TVs dann analog umgerechnet. Upscaler rechnen das dann wieder zurück. Das dabei das Bild leicht verschlechtert wird, dürfte schnell einleuchten. Der HDMI-Mod umgeht das Problen, ist aber teuer und aufwendig. Upscaling findet hier nicht statt, das Bild kommt in 480p bei Spielen, die VGA unterstützen. Der analoge Ausgang bleibt erhalten und kann für die Spiele ohne VGA-Unterstützung in 240p genutzt werden.

mClassic und mCable
Die oben erwähnten Sahnehäubchen für die Kantenglättung. Beide sind vom gleichen Unternehmen, beide nutzen als Ein- und Ausgang HDMI. Das mCable ist das bei ein HDMI-Kabel, bei dem in die Stecker ein zusätzlicher Prozessor eingebaut wurde. Der mClassic ist ein Adapter mit HDMI Stecker als Eingang und HDMI-Buchse als Ausgang. Beide brauchen zusätzlichen Strom über USB. Der mClassic hat das mCable abgelöst und kann etwas mehr, weswegen ich auf das mCable nicht weiter eingehe. Wie schon vorher erwähnt, scaled der mClassic hoch und berechnet dabei die fehlenden Pixel. Das Ergebnis ist oft sehr beeindrucken und der zusätzliche Lag mit unter 1ms absolut vernachlässigbar. Das Gerät ist so gut, dass es das upscaling besser kann, als die Nintendos Switch, wenn die Spiele eigentlich in 720p sind, aber sie für den TV auf 1080p hochscaled. Weswegen es sich bei vielen Spielen lohnt, die Switch auf 720p laufen zu lassen und den Rest den mClassic machen zulassen. Der mClassic kann kein Deinterlacing, Interlaced Material wird auch einfach durchgerootet und nicht weiter verarbeitet. 4K wird durchgerootet, 1080p kann, je nach Bildfreuquenz, sogar auch höher gescaled werden, ich bleibe hier aber mal bei der DC. 240p kann nicht verarbeitet werden, für das digitale Signal über einen HDMI-Stecker braucht man aber sowieso einen Konverter. Ein OSSC z.B. kann das Signal konvertieren und auf 480p hoch skalieren, wenn es "nur" über RGB-Scart kommt. Der mClassic macht daraus 1080p oder 1440p (Wenn der TV das unterstützt) und berechnet die zusätzlichen Pixel. Das Gerät ist nicht ganz günstig, aber aktuell würde ich wahrscheinlich eher zu einem OSSC und einem mClassic greifen, anstatt zu einem Framemeister. Da ich aber den OSSC bisher nicht selber habe, kann ich das nicht mit Sicherheit sagen. Der mClassic läuft bei mir in Kombination mit dem Framemeister bzw. an einigen modern Konsolen direkt und ich bin durchaus begeistert. Die Bilder auf der Herstellerseite sind schon ziemlich optimale Ergebnisse, die man nur mit richtig guten TVs erziehlt, aber können einen guten Eindruck liefern, wie der Unterschied ist:
https://www.marseilleinc.com/mclassic/

Zu diversen Reperaturen: Wo nichts kaputt ist, braucht man nichts reparieren. Vorsorgliche Elko-Tauschs habe ich persönlich bei der DC noch nicht durchführen lassen.

Noch Fragen? :shock: :mrgreen:

@Dima
Ja, der Framemeister ist so teuer. Wird nur in Japan produziert, war zu Release ein absolutes Super-Highend-Gerät und kann nicht mehr hergestellt werden, weil Teile davon nicht mehr hergestellt werden. Wird dadurch leider immer teurer. Ich hatte Glück und hab für meinen 250,- bezahlt. Dürfte man aber heute nicht mehr für den Preis bekommen.
Meine Sammlung
Meine VMU-Sammlung
Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
https://twitter.com/DracoAstra

mstar
Haudegen
Haudegen
Beiträge: 741
Registriert: 24.04.2014, 06:51
Spielt seit: 1988

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon mstar » 13.06.2020, 13:35

Äh, ja - Amen :)

Wenn das jetzt noch jemand zu einem Wiki-Artikel kondensieren könnte... :)

Stardragon hat geschrieben:... die einzige Möglichkeit, bei der DC die Light Guns nutzen zu können.


Hm, auch wenn ich's selber noch nicht getestet habe - es gibt das LCDZapper Projekt, um alte Lightguns an modernen TVs zu nutzen: https://github.com/charcole/LCDZapper bzw. https://www.lightgunverter.com

Aber ja, so ein B&O MX8000 hätte ich auch noch gern (oder zumindest einen 7000er, glaub der 6000er hat keine eingebauten Lautsprecher?) :D

Benutzeravatar
Stardragon
Leibhaftiger Dreamcast-Fanatiker
Leibhaftiger Dreamcast-Fanatiker
Beiträge: 6462
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon Stardragon » 14.06.2020, 00:48

Äh, ich habe bereits einen ausführlicheren Thread dafür geschrieben, wie man alte Konsolen an neue TVs bekommt. Das hier ist eher eine Zusammenfassung, bzw. etwas mehr auf die Fragen des TE eingehend. Den anderen Thread habe ich schonmal für das Wiki zum kopieren freigegeben. Der ist auch ein wenig durchdachter geschrieben. Hier sind allerdings ein paar neue Sachen dazu gekommen, wie der mClassic. Wenn ich mal viel Zeit habe, wollte ich das mal mit Fotos unterfüttert in den Thread einpflegen. Viel Zeit.

Ist der Lightgunverter jetzt fertig? Bisher war da immer nur Preorder. So richtig ausgereifte scheint die Idee ohnehin nicht zu sein. Ich habe für PS2, XBox und Co schon die Top Gun II mit den Leisten. Hatte immer gehofft von den Machern kommt mal was neues, was mehr kann. Die III war dann leider nur Wireless und aufgrund des dicken Griffs für die Batterien nicht gerade spielbar und das war es dann leider.

Lautsprecher haben die Beos alle, bei den niedrigeren Nummern kann man aber manche Einstellungen nur im Service-Menü machen, wo man auch den TV echt kaputt machen kann, wenn man nicht absolut weiß, was man tut. Und manche Sachen kann man nicht speichern. Also 7000 und 6000 sind schon OK, aber 8000 ist komfortabler und einfach großartig. Hab letztens einen zweiten für 30€ in der Gegend abholen können, da hab ich nicht nein gesagt und hab jetzt im Gästezimmer einen Saturn mit Lightguns stehen, falls Gäste sich mal langweilen. ;)
Meine Sammlung
Meine VMU-Sammlung
Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
https://twitter.com/DracoAstra

Rappelz96
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: 15.06.2020, 00:02
Spielt seit: 20

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon Rappelz96 » 15.06.2020, 01:48

Hallo,

schau mal hier: den kann ich wärmstens empfehlen aus dem Hause Kaico—-> Sega Dreamcast HDMI Konverter - Einfacher Plug and Play HDMI Konverter für Sega Dreamcast - Von Kaico - Sega Dreamcast VGA Kabel auf Dreamcast HDMI - Das beste Sega Dreamcast AV Kabel https://www.amazon.de/dp/B07SK85NGH/ref ... 5EbEKKDB05


Mit freundlichen Grüßen

Rappelz96

Benutzeravatar
DragoonC
Lebende Legende
Lebende Legende
Beiträge: 2985
Registriert: 03.11.2013, 20:31
Spielt seit: 1987
Wohnort: Trier

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon DragoonC » 23.06.2020, 23:10

immer diese Newbie...kaufen bei Amazon und wollen dann mitreden :lol:
das Kabel ist derselbe China Rotz wie jedes andere auch.
legt euch erst mal was ordentliches zu anstatt Amazon Rotze zu kaufen für Appel und EI.

Stardragon und ich haben z.b. Gefen EXT-VGA-2-DVISP , da kann man wenigstens von einem der Besten VGA zu DVI/HDMI Wandler+Scaler reden.
zusätzlich besitze ich noch einen Extron RGB 203 rxi, welcher zwar pretty overkill ist (aktuell ebay auch für knapp 1000€) aber da kann man wenigstens von "besten" reden (not bragging) :roll:
zudem Stardragon sich nicht die Mühe umsonst gemacht hat einen ausführlichen Thread dazu zu schreiben für eben Leute die noch keine Ahnung auf dem Feld haben.
SEGA SHIRO !
https://youtu.be/nPVFY0EbRaY

mein flickr mit bisschen Konsolenstuff
https://www.flickr.com/photos/56370757@N08/

Love me or hate me, it's still an obsession.
Love me or hate me, that is the question.

Benutzeravatar
Stardragon
Leibhaftiger Dreamcast-Fanatiker
Leibhaftiger Dreamcast-Fanatiker
Beiträge: 6462
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon Stardragon » 26.06.2020, 22:51

Das Problem ist einfach, dass für jemanden, der einfach etwas irgendwo anschließen will, mehrere hundert Euro einfach völlig idiotisch erscheinen. Verständlich. Und dann einfach geschaut wird und dann solche Dinger, wie das verlinkte auftauchen. Und die Leute mit Ahnung haben das auch noch nicht getestet. Also schonmal nichts negatives aus einer direkten Erfahrung.

Das Problem ist, dass diese Billigdinger einfach schneller aufploppen, als man sie testen kann und es eben auch nicht lohnt. Es bleibt der alte Mist in neuer Verpackung. Irgendwas für knapp 1000,- € zu empfehlen, ist aber auch Wahnsinn. Die Frage ist halt, was man am Ende will. Einfach nur 5 Runden die alte Konsole wieder anspielen und dann wieder in der Ecke liegen lassen? Dann tut es auch der Kaico HDMI-Konverter. Interlaced Bilder, unsauber umgesetzt, entsprechechender Lag dazu, aber für 5 Mal anspielen tut es das auch. Wenn man wirklich seine alten Konsolen (Mehrzahl) wieder in den Fokus rücken und zumindest ein paar Monate intensiv spielen, sollte man schon Richtung OSSC gehen, da ist Preis/Leistung einfach unschlagbar. Alles darüber ergibt erst Sinn, wenn man wirklich die nächsten Jahre mal wieder richtig in den guten alten Kisten versumpfen will.

Das Problem ist einfach, dass man erst einmal nicht glauben will, dass der Markt so aussieht:
- China-Billigst-Dinger, die irgendwie ein Bild bringen, aber eher Sehnerv-Krebs verursachen
- Ein wenig besser durchdachte China-Billig-Dinger bei denen das Bild erträglich ist, meist der Lag noch nicht so das ware ist.
- Lange nichts und dann kommt der OSSC. Da ist man aber schon über 100,- €, je nachdem schon fast bei 200,-.
- Dann geht die Leiste erst bei 300,- € mit Framemeister und Co weiter. Der Sprung ist aber nicht mehr so gewaltig, hier greift gleich mal die 80/20-Regel (80% kann man mit 20% des Aufwands hinbekommen. Die letzten 20% verursachen dann gleich mal 80% Aufwand, wenn man so weit gehen will). Eigentlich tut sich da noch oben bis 1000,- € eigentlich auch nicht mehr wirklich viel verbessern, eher haben die Geräte Ihre speziellen Nischen oder können bestimmte Dinge etwas besser, andere dafür wieder schlechter.

Bei dem ganzen Markt ist der Gefen ist da eine Ausnahme. Obwohl nur für eine sehr spezielle Anwendung (Dreamcast über VGA) und eigentlich alles andere als Preiswert (liegt auch regulär bei ca. 300,-), taucht der auch schon mal ziemlich günstig auf eBay auf (Auch deutlich unter 100,-), weil er wegen seiner speziellen Nische oft unter dem Radar fliegt. Muss man aber eben in der Regel aus Amerika importieren und wenn ich da an die Foren-Sammelbestellung denke, kann man da auch unschöne Erfahrungen erleben (Bei uns war ein Großteil der Geräte nicht ganz in Ordnung. Am Ende haben wir zwar Ersatz bekommen, aber war ein ganz schönes hin und her).
Meine Sammlung
Meine VMU-Sammlung
Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
https://twitter.com/DracoAstra

Harry52
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 26
Registriert: 30.08.2019, 09:17
Spielt seit: 28

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon Harry52 » 16.07.2020, 04:30

Sage es mal so. Teste doch erstmal mit ner günstigen Röhre aus der Umgebung wie oft und häufig Du zocken willst. Meist (so bei mir) legt sich die anfängliche Euphorie schnell.
Solltest Du doch öfter zu den Konsolen greifen, macht es Sinn sich was für alle zu holen, statt nur jeweils für eine.
Ist der Geldbeutel gross genug kann man auch nach jeweils individuellen Lösungen schauen.

Benutzeravatar
Stardragon
Leibhaftiger Dreamcast-Fanatiker
Leibhaftiger Dreamcast-Fanatiker
Beiträge: 6462
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon Stardragon » 16.07.2020, 08:20

Klingt durchaus nach einem guten Ansatz.
Meine Sammlung
Meine VMU-Sammlung
Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
https://twitter.com/DracoAstra

Benutzeravatar
mickschen
Hobbynekromant
Beiträge: 1585
Registriert: 09.04.2006, 14:02
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Re: Dreamcast - Ertüchtigung für die neue Dekade :)

Beitragvon mickschen » 16.07.2020, 08:34

Muss vorallem bequem und zufriedenstellend sein :)


Zurück zu „Dreamcast-Hardware: Modding, Zubehör und Hardware-Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: edge. und 30 Gäste