Sonic Frontiers (vorher Sonic Rangers) - 2022

Alles über den kleinen, blauen, stacheligen Dauer(b)renner.
Benutzeravatar
Stardragon
Topposter
Topposter
Beiträge: 8193
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Re: Sonic Frontiers (vorher Sonic Rangers) - 2022

Beitrag von Stardragon »

Richtig überzeugt bin ich auch nicht, scheu ich werde es bitte anschauen und dann sehen.
Benutzeravatar
Stardragon
Topposter
Topposter
Beiträge: 8193
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Re: Sonic Frontiers (vorher Sonic Rangers) - 2022

Beitrag von Stardragon »

Neuer Trailer anlässlich der Tokyo Game Show mit Fokus auf das Lied "Vandalize"
https://forum.nexgam.de/thread/94936-mu ... ost2593567
edge. hat geschrieben:
13.09.2022, 00:38
Gefällt mir immer noch nicht 😑
Hast Du Sonic Venture schon gesehen? Ist ein Fan-Projekt, ich habe dazu mal einen Thread erstellt:
viewtopic.php?f=71&t=7461
Benutzeravatar
Stardragon
Topposter
Topposter
Beiträge: 8193
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Re: Sonic Frontiers (vorher Sonic Rangers) - 2022

Beitrag von Stardragon »

4K o d e r 60FPS und das auch nur auf der aktuellen Konsolen-Gen. Ein bisschen mehr hätte ich schon erwartet, aber warten wir mal, ob es dafür Gründe bei dem gibt, was dargestellt wird.
https://www.play3.de/2022/09/19/sonic-f ... n-version/
Benutzeravatar
Maryokutai
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 22.12.2004, 23:03
Spielt seit: 1992
Wohnort: Luxemburg

Re: Sonic Frontiers (vorher Sonic Rangers) - 2022

Beitrag von Maryokutai »

Bei Open-World-Spielen hat sich das leider so eingebürgert, hier kann man die Titel die mit 60fps laufen auf einer Hand abzählen. Wüsste aus dem Stehgreif nicht einmal ob es in der letzten Generation überhaupt eines gab. Sunset Overdrive vielleicht? Da kann man rückblickend eigentlich froh sein, dass Frontiers "Cross-Gen" ist, da man andernfalls vermutlich keine 60fps anbieten würde.
Benutzeravatar
Stardragon
Topposter
Topposter
Beiträge: 8193
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Re: Sonic Frontiers (vorher Sonic Rangers) - 2022

Beitrag von Stardragon »

Bei der aktuellen Gen hätte ich das schon 4K und 60FPS erwartet. Ist jetzt natürlich nicht so, dass das Spiel dadurch jetzt unspielbar wäre etc. Ich mache mir eher Sorgen darum, wie fertig das zum Release ist, wenn man es nicht einmal dahingehend optimiert hat.
Benutzeravatar
Maryokutai
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 22.12.2004, 23:03
Spielt seit: 1992
Wohnort: Luxemburg

Re: Sonic Frontiers (vorher Sonic Rangers) - 2022

Beitrag von Maryokutai »

Das ist halt das Ding mit dieser ganzen Cross-Gen-Phase. Man kann von Third-Party-Entwicklern eigentlich nicht erwarten, dass sie ihre Spiele für fünf Systeme optimieren (bzw. acht wenn man PS4 Pro, One X und Series S separat zählt), das würde alle möglichen Budgets und Deadlines sprengen. Frontiers wird höchstwahrscheinlich auf keiner Konsole wirklich optimiert sein, aber durch die reine Hardwareleistung wird man zwangsläufig auf PS5 und Series X (und PC) das beste Erlebnis haben.

Würde jetzt auch nicht gleich dadurch den Schluss ziehen, dass auch das eigentliche Spiel dadurch unfertig sein könnte. Die Tech/Engine-Leute sind in der Regel ja nicht dieselben, die sich auch um das Gamedesign und Bugfixing kümmern. Sehr weit hergeholtes Beispiel, aber Monster Hunter Stories 2 ist technisch eine kleine Katastrophe, aber völlig bugfrei, gut ausbalanciert, etc. – also abseits der Grafik ein durch und durch rundes Produkt.
Benutzeravatar
Stardragon
Topposter
Topposter
Beiträge: 8193
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Re: Sonic Frontiers (vorher Sonic Rangers) - 2022

Beitrag von Stardragon »

Meiner Erfahrung nach gehen diese beiden Sachen im Ergebnis in der Regel Hand in Hand, aber Du hast natürlich Recht, die beiden Sachen sind nicht automatisch gekoppelt. Ich halte auch nur die Wahrscheinlichkeit für sehr hoch, dass es so kommt.

Was die Optimierungen angeht, gibt es in der Regel die Switch als Ausnahme. Aufgrund der geringeren Rechenleistung muss hier zumindest in Teilen optimiert werden, damit das Spiel ordentlich läuft. Und das da die Verantwortlichen, wenn sie schon einmal Zeit dafür bekommen, immer noch ein Quentchen mehr versuchen, raus zu holen, liegt einfach in der Natur der Sache. In der Regel sind es ja nicht die Entwickler, die ein Spiel vorschnell releasen wollen, sondern die Verantwortlichen und die Geldgeber dahinter. Bevor das jetzt falsch verstanden wird: Am Ende läuft die Switch-Version natürlich dennoch nicht mit der besten Auflösung/Framerate, oft werden auch Details minimiert, um zu erreichen, dass die vernünftig läuft. Aber wenn man die Ports nach Rechenleistung/Output vergleicht, sieht man oft sehr deutlich, dass an den Switch-Versionen mehr gemacht wurde.
Benutzeravatar
Maryokutai
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1723
Registriert: 22.12.2004, 23:03
Spielt seit: 1992
Wohnort: Luxemburg

Re: Sonic Frontiers (vorher Sonic Rangers) - 2022

Beitrag von Maryokutai »

Der Vorteil der Switch-Fassungen ist, dass sie zumindest bei westlichen Produktionen häufig über Outsourcing entwickelt werden. D.h. der Haupt-Entwickler muss sich neben der Gesamtproduktion nicht auch noch Gedanken um die schwächere Hardware machen, wohingegen das externe Studio (unter Anführungszeichen) alle Zeit der Welt hat, den Build mehr oder weniger optimal an Nintendos Plattform anzupassen.

Wobei ich mir bei Frontiers allerdings nicht sicher bin, ob die Switch-Variante inhouse oder nicht entwickelt wird. In Japan wird glaube ich noch recht häufig alles vom gleichen Team gemacht.
Benutzeravatar
Stardragon
Topposter
Topposter
Beiträge: 8193
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Re: Sonic Frontiers (vorher Sonic Rangers) - 2022

Beitrag von Stardragon »

Hatte bis gerade eben, ehrlich gesagt, nicht einmal verinnerlicht, dass das im Westen in der Regel outgesourced wird. Aber jetzt, wo Du es gesagt hast, eigentlich offensichtlich, ja. Viele Switch-Ports werden von anderen Entwicklern gemacht. Eigentlich eine gute Sache, wenn man spezialisierte Entwickler für bestimmte Plattformen hat, kostet aber eben auch extra.

Was den Multiplattform-Wahnsinn angeht, halte ich es auch für völlig legitim, wenn ein richtig guter Build für die Series X/PS5/PC erstellt wird, ein entsprechender Port für die Switch, wenn man da vertreten sein will und die Series S/One (X)/PS4 Pro einfach eine abgesteckte Version mit weniger Auflösung, Details, FPS bekommen von der Series X/PS5/PC-Version bekommen.

Ich bin mal gespannt, wie sich das Steam Deck noch darauf auswirkt. Mit steigender Popularität/Verfügbarkeit kann ich mir vorstellen, dass es zukünftig ein Verkaufsargument sein weiß, wenn Spiele darauf vernünftig laufen. Und das Steam Deck könnte dann durchaus die Plattform werden, für die die Spiele entwickelt werden und von da aus folgen Ports.
Antworten