Saturn HSS-0136 Arcade Stick wiederbeleben

Hier dreht sich alles um SEGAs eigene Konsolen und die Spiele dazu - von SEGA SG-1000 bis Saturn.
Für Dreamcast-Angelegenheiten, benutzt bitte den Forenbereich von SEGA-DC.DE
Antworten
Benutzeravatar
Stardragon
Topposter
Topposter
Beiträge: 8001
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990
Kontaktdaten:

Saturn HSS-0136 Arcade Stick wiederbeleben

Beitrag von Stardragon »

Aus gegebenen Anlass vorne weg einen Appell: Bitte schmiert eure Controller oder Arcade-Sticks niemals mit normalen Öl oder Fett, wenn ihr nicht vor habt, es gelegentlich auszutauschen. Und überlegt euch vorher, wie ihr das machen wollt bzw. ob das für euch machbar ist. Und wenn nicht, nehmt einfach Silikonspray. Das muss man zwar im Zweifel alle paar Jahre oder Monate erneuern, aber es kann nicht ausharzen. Und als Silkonöl gibt es das auch etwas dickflüssiger und hält dann etwas länger.

Ich hatte vor einiger Zeit in einem eigentlich guten Deal einen japanischen Satur und einen HSS-0136 Arcade Stick erstanden (Die, die ich auch im "Bleichen nur mit Sonnenlicht"-Thread entgilbt hatte). Leider war der Stick eher unbrauchbar. Wenn man ihn in eine Richtung bewegt hat, ging er nur sehr langsam zurück in die Mittelstellung. Wenn man ihn dahin gedrückt hat, musste man gegen einen Widerstand ankämpfen. Ohne den Stick zu öffnen, war mir schon klar, dass der mal gefettet oder geölt wurde und das Schmiermittel ausgeharzt war. Zum Glück habe ich einen Teil des Geldes zurück bekommen, war also OK. Die Entfettung habe ich aber dann vor mir hergeschoben, weil ich schlimmes erwartet habe, so schlecht gängig, wie der Stick war und man konnte sogar auf dem Inlay oben sehen, wo das Schmiermittel zum Teil in die Pappe gezogen wurde, dass da jemand nicht sparsam war (Muss man auf dem Bild aber genau für hinschauen):
Bild

Hilft ja nichts, also unten aufgeschraubt und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Wenn man sich die Innenseite der Bodenplatte (oben im Bild) anschaut, weiß man, wie viel da drin war, dass es so runtergelaufen ist... nicht nur der ganze Stick klebte, sondern auch die ganze Platine vom Stick und auch die Oberplatte bis unter die Buttons. Nicht nur das, das Schmiermittel war bis in die Microschalter vorgedrungen. Na fein...
Bild

Damit nicht genug. Die Schrauben an der Platine ließen sich kaum drehen und letztendlich habe ich die Platine nur unter Einsatz von einigem an Isopropanol von dem Oberteil des Sticks lösen können. Darunter sah es entsprechend auch nicht besser aus.
Bild

Nachdem wegwischen des Isoprops war dennoch alles voller Fett, welches sich nicht lösen lassen wollte. Ab da wusste ich, ohne Einweichen komme ich hier nicht weit.
Bild

Und damit immer noch nicht genug: Die Splitscheibe unten am Stick war völlig verharzt und der Ball oben am Stick festgeklebt worden. Das habe ich leider erst bemerkt, als ich versuchte, beides zu entfernen und dann dabei die Hälfte des Schraubenansatzes unten am Stick weggebrochen ist. :shock:
Bild

Die Platine mit den Microschaltern wurde erstmal einige Zeit eingeweicht.
Bild

Den Ball habe ich dann mit ganz viel Gefühl und behutsamen Einsatz von Isprop abbekommen. Leider war die zweite Hälfte Hälfte des Schraubenansatzes vom Stick von vorher schon angebrochen und ist dann auch ganz abgegangen. Mal schauen, ob die Splintscheibe später so überhaupt halten würde. Sowas hatte ich noch nicht... im Moment klebte sie weiter bombenfest dank ausgeharztem Fett. Für die Splintscheibe musste ich das Unterteil vom Stick auch erst mal einweichen, um weiter zu kommen. Und da man den Stick nicht von der Oberplatte abbekommt, ohne die Splintscheibe zu lösen, musste ich etwas kreativ werden beim Einweichen werden, wenn ich nicht das bedruckte Inlay oben weiter beschädigen wollte:
Bild

Am Ende lies es sich dann lösen und die Plastikteile, die Feder und der Stickschaft haben erst einmal ein Isoprop-Bad bekommen (Da sieht man links am Schaft, dass der Schraubenkopf bis auf den Steg abgebrochen ist 😭.
Bild

Das Isoprop, in dem die Platine und die Mikroschalter eingeweicht waren, waren am nächsten Tag eine gelbe Brühe.
Bild

Das Isprob-Bad vom Schaft sah sogar noch besser aus... mit Stückchen, hmmm. Zur Sicherheit alles noch einmal eine Runde eingeweicht.
Bild

Währenddessen wurde die Unterplatte mal ordentlich sauber gemacht und die ollen Gummifüße entfernt. Die waren völlig verkrebst. Ob die auch Fett abbekommen hatten oder einfach nur der Zahn der Zeit, keine Ahnung, aber die waren nur noch spröde, harte Bricketts.
BildBildBildBild

Was nun mit dem Schaft vom Stick und den gebrochenen Schraubenteilen. Bei Spritzgussmetall bliebt mir nur die Hoffnung an Schwanheimer Industriekleber samt Verstärker. Und sollte nicht enttäuscht werden. Wieder meinen Erwartungen hielt alles, auch beim Zusammensetzen und einklippsen der Splintscheibe.
Bild

Spoiler: Auch ein paar Wochen des Zockens später hält das ganze immer noch. Bin wirklich immer wieder positiv von dem Zeug überrascht. Aber klebt euch niemals damit die Finger zusammen, dann hilft nur noch ein Cutter. :mrgreen: Wenn jemand zufällig einen Schaft für einen HSS-0136 mal von einem kaputten übrig hat, bin ich zur Sicherheit aber dennoch gerne ein dankbarer Abnehmer.

Dann zur Oberseite. Der ein oder andere Button wollte auch mal vorsichtig auseinandergenommen und gereinigt werden, da klebte auch was drin. Das Fett meine Vorgängers hatte außerdem dafür gesorgt, dass sich die Folienbeschichtung etwas vom Pappinlay gelöst hatte. Also Kleber dazwischen und eine Nacht andrücken.
Bild

Das Plastikgehäuse und die ganzen Autofeuer-Schieber auch noch gereinigt und am nächsten Tag hatte ich dann einen gereinigten Bausatz.
Bild

Den dann einfach Stück für Stück zusammengebaut und dabei alle beweglichen Teile dezent mit Silikonspray leichtgängig gemacht. Die Unterplatte hat dann ein paar neue Gummifüße bekommen, ein paar die auch generell für besseren Stand auf einem Tisch sorgen.
BildBildBildBildBild

Ein bisschen Stärker sind die Ränder auf dem Inlay durch das Ankleben der Oberfolie geworden, aber dafür hält die jetzt wieder. Ein Vitrinensammlerstück wäre der Stick eh nicht mehr geworden, aber abseits von der Optik ist er technisch wieder einwandfrei und spielt sich wieder wunderbar leichtgängig und klickig. 🥰
BildBild
Antworten